Tools

Financial Services DeutschlandFinancial Services Deutschland

Siemens Qualität & Dividende Europa
Interview mit dem Portfoliomanagement - Ein Blick hinter die Kulissen

Rainer Hackl, Leiter Portfoliomanagement Aktien

Herr Hackl, das Börsenjahr 2017 wird sicher sehr spannend. Wir denken hier an bevorstehende wichtige Wahlen und Donald Trump als US-Präsidenten. Wie beurteilen Sie die weitere Entwicklung?

Wahlentscheidungen und politische Veränderungen können Aktienmärkte natürlich stark beeinflussen. Dieser Einfluss ist in aller Regel aber nur von kurzer Dauer. „Politische Börsen haben kurze Beine“, ein oft zitiertes Börsensprichwort, bringt diese Erkenntnis treffend auf den Punkt.

Langfristig entscheidend für den Aktienanleger ist die fundamentale Entwicklung der Unternehmen. Und das ist unser Fokus im Siemens Qualität & Dividende Europa.

 

Warum sollten Investoren auch künftig auf Dividendenwerte setzen?

Dividendeninvestieren ist die älteste und wohl bekannteste Form des Value-Investierens. Die Bedeutung der Dividende als Auswahlkriterium für Aktien sollte man nicht unterschätzen. Historisch machen Dividenden und der Zinseszinseffekt durch die Wiederanlage der Dividenden immerhin fast 50% des Gesamtertrags eines Aktieninvestments aus.

„Dividenden sind der neue Zins“ ist zurzeit der Slogan von Banken und Vermögensverwaltern und im Niedrigzinsumfeld sind aus unserer Sicht 3-4% Dividendenrendite im Vergleich zu Rentenpapieren eindeutig die bessere Wahl.

 

Bevorzugen Sie einen Fokus auf Deutschland oder raten Sie eher zu einer breiten Streuung?

Wir raten zu einer breiten Streuung und diversifizieren über alle Länder Westeuropas, in denen wir interessante Unternehmen finden. Neben Deutschland und Frankreich investieren wir auch in der Schweiz und in Großbritannien. Insbesondere der angelsächsische Raum weist interessante Dividendenpapiere mit einer historisch belegten, stetig wachsenden Dividende auf.

Unser Fonds „Siemens Qualität & Dividende USA“ komplettiert auch unser Angebot für global agierende Investoren.

 

In ihrem Fonds befinden sich unter den Top-10-Werten interessante Firmen wie Talk Talk Telecom oder Snam, die aber vielleicht nicht jeder Leser kennt. Welche Faktoren sind für Sie bei der Aktienauswahl entscheidend?

Wir suchen in erster Linie nach Unternehmen, die Dividenden über mehrere Jahre kontinuierlich ausgeschüttet haben, idealerweise auch im Zeitablauf erhöhen konnten. Dividende mit Wachstum, könnte man es auf den Punkt bringen. Um mögliche Dividendenausfälle erkennen zu können, schauen wir zuerst hinter die Kulissen des Unternehmens und analysieren mögliche Chancen und Risiken, die mit dem Unternehmen verbunden sind und sich nicht aus reinen Finanzkennzahlen ableiten lassen. So werden alle europäischen Aktien z.B. nach Corporate Governance, Image&Brand, und nach ihrer Innovationskraft gescreent. Nur die besten 80% können den Weg ins Portfolio schaffen. Aber das ist nur die erste Hürde. Nach diesem Ausschlussverfahren wird für jedes Unternehmen ein Dividendenfaktor ermittelt, der Kontinuität, Wachstum und Höhe der Dividende beurteilt. Nun werden Sektor für Sektor die besten Unternehmen durch das Fondsmanagement ausgewählt.

Um bei den eingangs erwähnten Aktien zu bleiben: SNAM als größter italienischer Gasversorger, und Talk Talk Telecom als Anbieter von Telekommunikationsdiensten in Großbritannien, haben sich beide sowohl über die Ausschlussfaktoren, als auch über ihren Dividendenfaktor qualifiziert.

 

Wo und wie kann der interessierte Investor Ihren Fonds erwerben?

Der Erwerb ist unkompliziert über diverse Börsenplätze, zum Beispiel München, möglich oder außerbörslich, über die meisten inländischen Banken. Gerne unterstützen wir interessierte Anleger  bei der Wahl eines geeigneten Bezugswegs.

 

Verraten sie uns ein paar Favoriten für das Jahr 2017 und darüber hinaus? Welche Branchen favorisieren Sie?

Eines unserer Grundprinzipien ist eine breite Streuung in unseren Fonds. Und diese würden wir auch dem Anleger empfehlen.

 

Wie stellen Sie nach einer Selektion der Unternehmen sicher, dass es nicht zu einer zu starken Clusterung einzelner Industrien und Branchen kommt?

Konzentrationsrisiken lassen sich ist aufgrund unserer Anforderungen an das Unternehmensprofil nur begrenzen, aber nicht ganz vermeiden. In bestimmten Sektoren findet man mehr Unternehmen, die die Anforderungen erfüllen. Diese Sektoren sind dann natürlich auch höher gewichtet. Zyklische Konsumwerte bilden z.B. mit knapp 22% das höchste Sektorgewicht, gefolgt von Finanz-und Industriewerten mit jeweils ca. 15%. In anderen Sektoren wie Telekommunikation, IT und Rohstoffe finden wir eher weniger Unternehmen. Diese Sektoren sind im Fonds nur mit jeweils 3 Unternehmen vertreten.

 

Herr Hackl, vielen Dank für das informative Gespräch.

 

Siemens Qualität & Dividende Europa

 

ISIN: DE000A0MYQ28
WKN: A0MYQ2

Ausführliche Informationen  > www.siemens.de/publikumsfonds

 

16.03.2017